Tauchen auf Sardinien

Unter den Tauchzielen im Mittelmeer genießt Sardinien einen ausgesprochen guten Ruf. Den verdankt es in erster Linie seinen Grotten und Höhlen, aber auch den vielen Wracks rund um die Insel. Eine beeindruckende Topografie und eine, für die Verhältnisse im Mittelmeer, üppige Flora und Fauna tragen das ihre dazu bei.

Die Tauchsaison auf Sardinien geht von Mitte April bis Ende Oktober. Im Norden der Insel in Santa Teresa Gallura liegt die bestens ausgestattete Basis der ORCA Dive Clubs. Insgesamt werden von hier aus rund 20 Tauchplätze angefahren. Betaucht werden auch die Plätze der französischen Nachbarinsel Korsika. Sie ist in ca. 45 Minuten per Boot erreichbar. An zwei Spots vor der Nordküste Sardiniens finden Taucher zwei tolle Wracks, das Wrack von Spargi und das Wrack der Angelika. Herrliche schwarze und rote Korallenlandschaften, großer Fischreichtum, Schulen von Zackenbarschen, Muränen und Conger oder Hummer begegnen den Tauchern in Grotten und Höhlen. Wie für das Mittelmeer typisch liegen die Wassertemperaturen im Hochsommer bei bis zu 28 Grad. Aber Achtung! Nicht selten durchbricht man eine Sprungschicht auf ca. 16 Metern und die Temperaturen fallen stark ab. Haube und ein ausreichend warmer Neoprenanzug sind daher unbedingt empfehlenswert.

 

 

 

Sardinien

Die zweitgrößte Insel des Mittelmeeres umwittert noch immer etwas Geheimnisvolles. Sardinien ist innerhalb Italiens eine autonome Region mit einem eigenen Präsidenten. Die Sarden sind stolz auf ihre verhältnismäßige Unabhängigkeit und ihre Sprache, die noch verdächtig nach dem eigentlich tot geglaubten Latein klingt. Entlang der 2000 km langen Küste aber auch im Inneren der Insel bieten sich dem Besucher fantastische Naturschönheiten. Durch die vielen puderzucker weißen Strände aber auch die zerklüfteten Buchten mit strahlend türkisfarbenem Wasser, gilt Sardinien als die Karibik Europas. Der beliebtesten Strände liegen an der Costa Smeralda, dem touristischen Zentrum der Insel. Im Inselinneren liegt das bis zu 1834 m hohe Gennargentu Gebirge sowie der Nationalpark Parco del Sulcis.

Historische Stadtkerne mit romantischen Gassen und großen Naturhäfen finden sich in Cagliari, Alghero, Puerto Cervo und vielen anderen Ortschaften. Wie für Italien üblich, können sich auch auf Sardinien die Besucher kulinarisch verwöhnen lassen. Die örtliche Küche ist ausgezeichnet!  Die Highlights von Sardinien liegen in allen Himmelsrichtungen verstreut – das Inselarchipel Maddalena und die Tropfsteinhöhlen di Nettuno im Norden, Berge im Zentrum, die roten Vulkansteine von Arbatax im Osten, einsame Strände der Costa Verde im Westen und die wunderschöne Stadt Cagliari im Süden. Wir empfehlen daher die Anmietung eines Leihwagens und helfen bei der Buchung gerne weiter.

 

 

Tauchbasen

ORCA Dive Club Sardinien

3 Tauchgänge inkl. Boot, Flasche und Blei

 

 

Orca, Ihre Tauchexperten